FRÜHSTÜCK @ JOMA

Vegan Frühstücken gehen geht im manchen Bezirken ja bereits reibungslos, so auch im 1. Bezirk. Wir durften für Good Morning Vienna diesmal dem Joma am Hohen Markt einen Besuch abstatten. Ihr seid sicherlich schon einmal daran vorbeigegangen - gleich neben dem Wiener Wahrzeichen der Ankeruhr befindet sich das mit Gastgarten bestückte Cafe/Restaurant. Der erste Eindruck ist edel, mitten im Geschehen und gut besucht.  Da es letzte Woche sehr sonnig war, konnten wir uns im "Kräutergärtchen" alias Außenbereich von der Sonne anscheinen lassen, während wir unsere Bestellung dem total zuvorkommenden Kellner mitteilten.

Joma

Dank der Abtrennung durch die Kräuterwannen fühlt man sich nicht mehr so der Straße und dem Verkehr ausgesetzt. Man hört zwar trotzdem, dass man mittem an einer Einkaufs- und Fahrstraße sitzt, aber es hat den Charme eines Urlaubsaufenthaltes. Der Innenbereich ist, wie der erste Eindruck schon vermuten ließ, sehr edel, geräumig und lichtdurchflutet. Es gibt sowohl eine integrierte Bar . als auch die Möglichkeit eines Separés, das mit Vorhängen abgetrennt werden kann. Hier bleibt zu erwähnen, dass viele Tische bereits reserviert waren, also am Besten bei größeren Gruppe zuvor anrufen und nicht auf gut Glück vorbeikommen. Am nachhaltigsten ist mir jedoch die Toilette im Gedächnis geblieben. Das ist vielleicht jetzt eine eher unübliche Aussage, aber hinter den großen mit Stoff bezogenen und geschwungenen Türen erwartet einen eine sehr "spaceige" Kulisse - mehr verrate ich aber nicht, dafür müsst ihr schon selbst vorbeischauen.

Joma Terasse

Im Joma kann die ganze Woche von 08:00-11:30, am Wochenende und an Feiertagen sogar bis 13:30 gefrühstückt werden. In der Karte sind alle veganen bzw. vegantauglichen Speisen gut gekennzeichnet und das Service berät einen auch gerne, welche Zutatenalternativen zu den jeweiligen Gerichten gut passen könnten. Bei den Säften steht zwar keine Deklarierung, jedoch konnte uns auch hier der Kellner schnell weiterhelfen. Das einzige Manko waren die Teigwaren, da weder bei den Brotvarianten, noch beim sonstigen Gebäck etwas ohne Milch & Ei aufzufinden war. Das machte aber die Tatsache, dass hier für Pflanzenmilch kein Aufpreis verlangt wurde, beinahe wieder wett.

veganes Frühstück - Joma

Wir bestellten nach langem Studieren der Karte, da es wirklich viele vegane Möglichkeiten gab, einen hellen Traubensaft, einen Matcha Latte mit Sojamilch, ein Bircher Müsli ohne Honig und ein Amaranth Porridge mit Mandelmilch statt Kokosmilch. Es schmeckte wirklich alles durch die Bank sehr gut, jedoch waren die Größen der Frühstücksportionen (bei fast dem selben Preis) nicht ganz nachvollziehbar. Mein Bircher Müsli war wirklich mehr als nur sättigend, das Porridge war hingegen eher eine Nachspeisenportion als ein füllendes Frühstück. Das nächste Mal werden wir wahrscheinlich erst zur frühen Mittagszeit ins Joma gehen und uns beide eine Joma Combo nehmen mit Smoothie Bowl, Müsli und Nachspeise. Damit ersetzt man sehr gut ein Mittagessen, wenn man das möchte - die Mittagskarte schaut nämlich auch sehr verlockend aus! Ab 11:30 können Gerichte aus der Standardkarte bestellt werden. Veganer*innen müssen auch hier nicht lange suchen, bis sie auf sehr schmackhafte Gerichte stoßen. Von Avocado-Papayasalat mit zusätzlichem Tofu (Aufpreis von € 4,- / Huhn Aufpreis € 3,-), Superfood Salat mit rotem Mangold, Chia- und Hanfsamen und Limettendressing, Vegan Sweet Potato Burger, Orientalischem Potpourri (Hummus, Muhammara, Melanzanisalat und Pita) bis hin zur Superfood Bowl mit Taboulé, Linsen, Sojabohnen, Chia- und Hanfsamen ist alles einen Besuch wert. Der einzige Wunsch der offen blieb war eine süße Nachspeise in der Standardkarte, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden und das nächste Eisgeschäft ist ja auch nicht weit weg.

Getränke Joma

Ein weiterer Pluspunkt ist die Tatsache, dass für die Rechnung kein Thermopapier verwendet wird und es für Vegetarier*innen auch eine große Auswahl an Bio-Eierspeisen angeboten wird. Für unser ökologisches Auge waren die Heizschwammerl etwas unnötig, da auch Decken angeboten wurden, außerdem saßen wir zu einem Zeitraum im Gastgarten, zu dem gerade mechanisch gegossen wurde und dies war geräuschtechnisch leider etwas störend, ebenso wie die sehr kleinen Tische im outdoor Bereich. Hier wird es bei zwei Getränken und zwei Tellern, Salz/Pfeffer/Zucker und den aufgestellten Speisekarten schon ziemlich eng, dafür ist es indoor sehr geräumig - man hat hier also die Qual der Wahl.

Bar Joma

Unser Fazit: Wer ein Café/Restauarant sowohl mit veganem, vegetarischem als auch flexitarischem Angebot sucht, findet im Joma eine solide und schmackhafte Auswahl in angenehmem Ambiente mitten in der Innenstadt zu Preisen die für den 1. Bezirk mehr als akzeptabel sind.

JOMA Wien - Cafe - Brasserie - Bar Hoher Markt 10
Telefon: 01/532 10 32
www.joma-wien.at

Sonntag bis Donnerstag von 08:00 bis 24:00 Uhr Freitag / Samstag von 08:00 bis 01:00 Uhr Küche von 08:00 bis 23:00 Uhr

*Kooperation mit Good Morning Vienna*