RÄUCHERTOFUSCHNECKEN

 Da zu Silvester auch ein guter Freund von mir Geburtstag hat, wird bei uns beim Übergang ins neue Jahr immer groß aufgetischt. Heuer gab es zum ersten Mal ein veganes Buffet für rund 15 nicht-VeganerInnen und 2 VeganerInnen, deshalb wollte ich Dinge kochen die ansprechend aussehen und nicht gleich als Tofu und Co. zu identifizieren sind.

Gesagt, getan und es kam sehr gut an!

Räuchertofuschnecken

Hauptspeise für 4 Personen – Partysnack – eine große volle Keksdose
Um diese leckeren, mundgerechten Häppchen nachzumachen braucht ihr folgendes:

3x Blätterteig
400g Rächertofu (ich persönlich präferiere den Räuchertofu mit Kräutern von Taifun – im Denn´s Biosupermarkt zu finden)
2 Zwiebeln
6 EL Tomatenmark
6 EL Sojamilch
etwas Mehl

Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und ihn, mit den restlichen Zutaten vermengt, in einen Blender oder Mixer geben bis eine Art Creme entsteht. Den Blätterteig ausrollen und die Räuchertofu-Mischung gleichmäßig auf den Teig verstreichen, jedoch auf einer langen Seite 2 cm frei lassen, um ihn noch gut verschließen zu können. Der Länge nach zusammenrollen und nun mit dem Messer daumenbreite Scheiben (Schnecken) abschneiden.

Nicht wundern, nach dem Schneiden sehen sie noch nicht nach Schnecken aus, eher nach ovalen “Irgendwasen”, aber nach dem Backen werden sie wunderschön.

Räuchertofuschnecken

Bei 180°C ungefähr 30 Minuten backen bis sie eine goldbraune Farbe annehmen. Die drei Blätterteige bitte jeweils einzeln in das Rohr geben, sonst werden sie ungleich warm und es besteht die Gefahr, dass etwas nicht ganz durch ist.

Am besten noch warm servieren, sie schmecken aber kalt ebenso gut.

erschien bereits auf "the birds new nest"