VEGANER HAUPTGANG BEIM WEIHNACHTSESSEN

Jedes Jahr wieder dieselbe Frage: Was kochen wir zum Weihnachtsfest? Gerade bei einer Familie die sowohl Flexitarier_innen, Vegetarier_innen und Veganer_innen beinhaltet, kann diese Frage schon einmal Kopfzerbrechen erzeugen. Wenn man sich traditionelle Rezepte anschaut, findet man jedoch Speisen, die seit jeher immer schon vegan waren und vielen Menschen gut schmecken. Das Buch "Immer schon vegan" hat genau solche Rezepte gesammelt und eines davon sind die von mir heißgeliebten Piroggen, die sich als Hauptgang zu Weihnachten sicherlich großartig machen, vor allem wenn man bedenkt, dass das Wort „Pirogge“ wohl aus dem Urslawischen *pirъ „Fest, Gelage“ stammt.

Piroggen

Ich habe das Originalrezept leicht abgewandelt, da ich Sauerkraut nicht so gut vertrage!

Zutaten: (für 4 - 5 Personen)

Teig:
600g Mehl
1 TL Salz
400 ml Wasser, davon 300 ml kochend
2 EL Pflanzenöl

Füllung:
400g rohes Weißkraut
1 Lorbeerblatt
3 Karotten
200g Champignons
2 kleine Zwiebeln
3 EL Sonnenblumenöl
2 EL Majoran
Salz & Pfeffer

zum Schwenken:
4 Zwiebeln
2 Karotte
10 EL Sonnenblumenöl
1 Bund Petersilie

Zubereitung:

Das Mehl mit Salz in eine Schlüssel geben und 300 ml kochendes Wasser mit dem Mixer untermengen. Anschließend das restliche Wasser untermischen und solange kneten bis ein weicher, möglichst gleichmäßiger Teig entstanden ist. Wenn er nicht mehr an den Händen kleben bleibt, ist er genau richtig! Den Teig dann sofort in Frischhaltefolie wickeln und bei Raumtemperatur 30 min ruhen lassen.

Das Weißkraut klein schneiden und in einem Topf mit soviel Wasser ansetzen, dass es knapp bedeckt ist. Das Lorbeerblatt, Majoran und etwas Salz hinzufügen und ca. 20 min weich dünsten lassen. Als nächsten Schritt unbedingt das Lorbeerblatt entfernen und das das Kraut abseihen. Die Karotten und Pilze fein hacken und die geschälten Zwiebeln fein würfeln. Die Zwiebeln in einer Pfanne mit heißem Öl anschwitzen und anschließend die Karotten und Pilze für ca. 3-5 min garen. Zum Schluss das Weißkraut hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem weiteren Verwenden der Füllung, diese gut auskühlen lassen.

Die Zwiebeln und die Karotte für das Schwenken würfeln und in heißem Öl bei mittlerer Hitze anbraten und gut salzen.

Piroggen

Nach dem Auskühlen den Teig vierteln und alle gerade nicht bearbeiteten Stücke wieder in die Folie wickeln, damit der Teig nicht austrocknet. Das Viertel auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2mm dünn ausrollen und Kreise von 8 - 10cm (Linzeraugenaußenring) ausstechen. Bei jedem Kreis mithilfe eines Teelöffels die Füllung in der Mitte platzieren, den Kreis einschlagen und die Ränder vorsichtig aber gründlich aneinander drücken. Falls der Teig nicht gut klebt, mit einem Pinsel und etwas Wasser wieder etwas anfeuchten und erneut versuchen zuzuklappen. Diesen Vorgang mit allen vier Teigteilen wiederholen.

Um die Pirrogen zu kochen, diese in bereits kochendes Salzwasser geben und darin 2-3 min garen, bis sie weich und leicht durchscheinend sind. Herausnehmen, abtropfen lassen, Petersilie darüber streuen und in der Zwiebelmischung schwenken. Auf einem Teller anrichten und sofort genießen!

Dieses Rezept ist das 14. Türchen beim nachhaltigen Blogger-Adventkalender, den ich mit tollen Kolleg_innen befüllen darf.
Anders als bei traditionellen Adventkalendern könnt ihr bei diesem auch noch nachträglich alle Türchen öffnen und euch Informationen zum Thema gesunde Ernährung, fair Fashion, Nachhaltigkeit im Allgemeinen und Naturkosmetik holen.

Hier findet ihr alle bereits geöffneten Türchen, sowie auch die noch ausstehenden in einer anklickbaren Übersicht. Viel Spaß beim Schmökern!